Robotertechnologie

Alles aus einer Hand:

  • Simulation / Fabriksplanung (Taktzeitanalysen, Überprüfung auf Störkonturen, etc.)
  • Offlineprogrammierung
  • Roboterprogrammierung (nach allen gängigen Codestandards VW, BMW, Daimler, Liebherr, etc.)
  • Taktzeitoptimierungen
  • Bedienerschulungen

Simulation / Fabriksplanung

Zur besseren Darstellung bzw. zur detaillierteren Betrachtung während der Konzepterstellungsphase werden Simulationen und 3D Studien durchgeführt. Dies reicht von einfachen Erreichbarkeitsprüfungen über Ablaufsimulationen einzelner Sequenzen bis hin zur kompletten Fabrikplanung inklusive Logistikplanung und Layouterstellung.

So können verschiedene Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Bestimmung der prozessrichtigen Lage des Bauteils im Raum.
  • Wird das Werkstück oder das Werkzeug bewegt?
  • Sind die gewünschten Arbeitspunkte überhaupt erreichbar?
  • Wie viel Zeit benötigt der Roboter für diesen Bewegungsablauf?
  • Kommt es bei diesem Programm zu Kollisionen mit der Umgebung?
  • Überprüfung von Alternativen, z. B. kann ein „kleinerer“, kostengünstigerer Roboter zum ursprünglich geplanten Modell eingesetzt werden.
  • Sicherstellung der Machbarkeit der Roboteranwendung.

 

Offlineprogrammierung

Zur Programmierung des Roboters wird dieser nicht benötigt, die Programmentwicklung erfolgt offline an einem vom Roboter unabhängigen Rechner. 

Der gesamte Bewegungsablauf wird am Rechner in einer dreidimensionalen Bildschirmumgebung festgelegt. Dabei sind in der Regel die Umgebung des Roboters und sein Werkzeug ebenfalls abgebildet.

Das fertige und offline getestete Programm wird in den Roboter übertragen und kann dann sofort ausgeführt werden.

Insbesondere bei Bearbeitungsprozessen kann sich die Wirtschaftlichkeit der Roboter durch den Einsatz der Offline-Programmierung erhöhen, da sich die Inbetriebnahmezeiten verkürzen und der Bedarf an nachträglichen Anpassungen reduzieren lassen. Layoutplanung, Zusatzachsen und Mehrroboterlösungen lassen sich ebenfalls komfortabler und transparenter gestalten.

Roboterprogrammierung

Durch meine jahrelange Berufserfahrung als Roboterprogrammierer bin ich Experte auf den Marken von KUKA, ABB und UR-Robots.
Ich beherrsche alle gängigen Codestandards bzw. -schnittstellen (VW, Daimler, BMW, Liebherr, etc.)

Weiters besitze ich Erfahrungen in folgenden Anwendungsgebieten:

  • Material Handling
  • Schweißen
  • Kleben
  • Greiftechnik
  • Spanntechnik
  • Montagetechnik
  • Vektor Berechnungen,
  • Fräsen laut CAD Files
  • Lesen von CAD Daten
  • und viele mehr.

Taktzeitoptimierung

Industrieroboter müssen sich effektiv und schnell bewegen! Ein wichtiger Faktor zum Erreichen der gewünschten Taktzeit sind die Bewegungen der Roboter und der Signalfluss zwischen Roboter und SPS. Bei einer Taktzeitoptimierung werden die Bewegungen und Abläufe Ihrer Roboter beobachtet und analysiert. Erfahrungsgemäß liegt das größte Potential einer Taktzeitoptimierung bei den Bewegungsabläufen der Industrieroboter.

Bedienerschulungen

Um Stillstände zu verkürzen bzw. einen kostspieligen Crash beim Freifahren des Roboters zu verhindern biete ich Bedienerschulungen an.

Dazu mehr unter Schulungen.